Wissenschaftliche/r Mitarbeiter/in

Postdoc

Kontakt

Name

Christine Dobbert

Telephone

workPhone
+49 241 80 21902

E-Mail

Anbieter

Informatik 9 - Lehrstuhl für Process and Data Science

Unser Profil

Die Gruppe Process and Data Science (PADS) unter der Leitung von Prof. Dr. Ir. Wil van der Aalst ist eine neue Forschungsgruppe an
der RWTH, die sich auf das Zusammenspiel von Prozessen und Daten konzentriert. PADS steht für die Ambitionen der RWTH im
Bereich Data Science und wird durch eine kürzlich verliehene Alexander-von-Humboldt-Professur (Deutschlands wertvollster
internationaler Forschungspreis im Wert von 5 Millionen Euro) unterstützt. PADS umfasst alle Themen, in denen diskrete Prozesse
analysiert, neu konstruiert und / oder datengesteuert unterstützt werden. Process-centricity ist eine Kombination aus Data
Science-Techniken wie maschinelles Lernen, Data Mining, Visualisierung und Big Data Infrastructures. Der Schwerpunkt liegt auf
Process Mining (einschließlich Prozesserkennung, Konformitätsprüfung, Leistungsanalyse, Vorhersageanalytik, Betriebsunterstützung
und Prozessverbesserung). Dies wird mit benachbarten Disziplinen wie Operations Research, Algorithmen, diskrete Event-Simulation,
Business Process Management und Workflow-Automatisierung kombiniert. Der Leiter der Gruppe ist der Begründer der Process
Mining Disziplin und einer der führenden Informatiker der Welt. Seine Ambition ist es wissenschaftliche Durchbrüche zu verwirklichen,
die Organisationen dabei helfen, einen geschäftlichen und gesellschaftlichen Wert aus Veranstaltungsdaten zu ziehen. Investitionen
der RWTH, der Alexander-von-Humboldt-Stiftung und des Fraunhofer-Instituts für Angewandte Informationstechnik ermöglichen es,
dies zu realisieren und einzigartige Chancen für ambitionierte Postdocs zu schaffen.

Ihr Profil

Sie haben einen Doktortitel in Informatik oder einer verwandten Disziplin (z. B. Statistik, Operations Research oder Management
Science mit einer Spezialisierung in Daten- und / oder Prozesswissenschaft).
Sie haben sich als unabhängiger und starker Forscher erwiesen (unterstützt durch eine gute Publikationsliste).
Sie haben eine schnelle Auffassungsgabe, arbeiten engagiert, autonom und kreativ.
Sie haben ein echtes Interesse (und/oder Erfahrung) im Process Mining und sind bereit, dies im Rahmen des Bewerbungsprozesses
zu demonstrieren.
Sie haben ausgezeichnete analytische Fähigkeiten und wollen, zusammen mit Doktoranden und Master-Studenten, Ihre Ideen in
Software implementieren.
Sie sind ehrgeizig und gleichzeitig ein Teamspieler.
Sie sind willens und in der Lage, Doktoranden zu betreuen und eine bedeutende Rolle bei Forschungsprojekten zu übernehmen.
Sie haben hervorragende kommunikative Fähigkeiten (auch auf Englisch).

Ihre Aufgaben

Sie betreiben modernste Forschung im Bereich Process Mining in einer der Top-Gruppen des Data Science.
Sie nehmen eine bedeutende Rolle bei Forschungsprojekten mit Industriepartnern ein, die Ihnen Daten liefern und Feedback zu
Forschungsergebnissen geben.
Sie betreuen Doktoranden, Bachelor- und Masterstudierende, die in Ihrem Themengebiet arbeiten und sich stellenweise an der Lehre
beteiligen.
Sie präsentieren Ihre Arbeit auf nationalen und internationalen Konferenzen und veröffentlichen Artikel in den führenden Zeitschriften
Ihrer Disziplin.
Innerhalb der PADS-Gruppe arbeiten vier kleinere Untergruppen an Grundlagen des Process Mining, dem Umgang mit großen/verteilten/streaming/ungewissen Ereignisdaten, automatisierter, operativer Prozessverbesserung und Responsible Process Mining (Fokus auf Herausforderungen im Zusammenhang mit Fairness, Genauigkeit, Vertraulichkeit und Transparenz).
Die Postdocs werden voraussichtlich eine wichtige Rolle in diesen Untergruppen übernehmen und die in dieser Gruppe
tätigen Doktoranden mitbetreuen.

Unser Angebot

Die Einstellung erfolgt im Beschäftigtenverhältnis.
Die Stelle ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt zu besetzen und befristet auf 1 Jahr. Ziel ist die weitere Qualifikation vor allem im wissenschaftlichen Bereich Process mining. Eine Verlängerung auf weitere 3 Jahre ist möglich. Die Habilitation ist nicht ausgeschlossen.
Es handelt sich um eine Vollzeitstelle. Auf Wunsch kann eine Teilzeitbeschäftigung ermöglicht werden.
Eine Promotion wird vorausgesetzt.
Die Stelle ist bewertet mit EG 13 TV-L.

Die RWTH ist als familiengerechte Hochschule zertifiziert.
Die Stellenausschreibung richtet sich an alle Geschlechter.
Wir wollen an der RWTH Aachen besonders die Karrieren von Frauen fördern und freuen uns daher über Bewerberinnen.
Frauen werden bei gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung bevorzugt berücksichtigt, sofern sie in der Organisationseinheit unterrepräsentiert sind und sofern nicht in der Person eines Mitbewerbers liegende Gründe überwiegen.
Bewerbungen geeigneter schwerbehinderter Menschen sind ausdrücklich erwünscht.
Im Sinne der Gleichbehandlung bitten wir Sie, auf ein Bewerbungsfoto zu verzichten.
Informationen zur Erhebung personenbezogener Daten nach Artikeln 13 und 14 Datenschutz-Grundverordnung (DS-GVO) finden Sie unter http://www.rwth-aachen.de/dsgvo-information-bewerbung

Bewerbung
Nummer:26256
Frist:31.08.2019
Postalisch:RWTH Aachen
Informatik 9 - PADS
Prof. Dr. Wil van der Aalst
D-52056 Aachen
E-Mail:
Bitte beachten Sie, dass Gefährdungen der Vertraulichkeit und der unbefugte Zugriff Dritter bei einer Kommunikation per unverschlüsselter E-Mail nicht ausgeschlossen werden können.

Downloads

Weitere Informationen