Mathematisches Kolloquium (Didaktik)

 

Dienstag, 30.10.2012 18:00 Uhr

Gleichgewicht: Thales, Pythagoras und Archimedes

Dr. Hans Walser, Universität Basel

Der Kreis des Thales und Satz des Pythagoras lassen sich auf nahe liegende Weise verallgemeinern. Die zugehörigen Figuren haben eine Gleichgewichtseigenschaft, sie sind in sich ruhend. Damit kommen als Querbezug zur Physik die Hebelgesetze des Archimedes ins Spiel. Eine zentrale Rolle spielt die Summe von Quadraten von Abständen, die wir auch in der Stochastik (Durchschnitt, Varianz) antreffen. Bei der Organisation der Hebelmechanismen treten Fragen der Topologie und der Kombinatorik auf.

Fachliche und didaktische Zielsetzung: Querbezüge zwischen Bereichen der Elementargeometrie, der Mechanik und der Topologie. Förderung des Raumvorstellungsvermögens.

Zeit: 18:00 Uhr

Ort: Hörsaal III, Hauptgebäude, RWTH Aachen, Templergraben 55, 52062 Aachen

 

Externe Links