Zusätzlicher Bachelor Abschluss

 

Im Fach Mathematik wurde ab dem WS 2006/07 ein Bachelor-Studiengang eingerichtet, der den bisherigen Diplomstudiengang ablöst. Für Studierende des Lehramts Mathematik könnte es eine interessante Perspektive sein, zusätzlich zum Ersten Staatsexamen auch den Bachelor-Grad zu erwerben. Die Fachgruppe Mathematik wird solche Bestrebungen nach Möglichkeit unterstützen.

Bei einem geeigneten zweiten Fach (vor allem Informatik oder eine Naturwissenschaft) und entsprechender Planung des Studienablaufs kann der Bachelor nach dem Ersten Staatsexamen mit wenig Zeitaufwand erworben werden. So kann das zweite Fach voll als Nebenfach für den Bachelor angerechnet werden, wenn es mit der Studienordnung kompatibel ist. Erziehungswissenschaftliche und didaktische Studien können für den Soft-Skills-Bereich angerechnet werden, und die Fachdidaktik-Veranstaltungen können als ein "Aufbaumodul" im Bachelor-Studiengang anerkannt werden.

Grundsätzlich wird bei der Anerkennung jeder Einzelfall betrachtet, und es gibt auch noch keine fixen Regeln. Es empfiehlt sich jedoch, Folgendes zu beachten, wenn Sie diese zusätzliche Qualifikation in Erwägung ziehen:

  1. Fortgeschrittene im Grundstudium (etwa ab 3. Semester): Es empfiehlt sich sehr, die Analysis 3 zu absolvieren, da dies - anders als Funktionentheorie I - einem Grundmodul für den Bachelor entspricht. Aus dem selben Grund sollten Sie in Numerik UND in Stochastik die Einführungsveranstaltungen absolvieren (hier entsteht also zusätzlicher Aufwand).
  2. Wenn Sie sich im Hauptstudium befinden, empfehlen wir, dieses zügig zu beenden und ggf. im Anschluss noch fehlende Veranstaltungen zu absolvieren.

Falls Sie über einen zusätzlichen Bachelor Abschluss nachdenken, kontaktieren Sie bitte zunächst die Fachstudienberatung, um eine für Sie sinnvolle individuelle Planung zu erarbeiten.