Informationen (Gymnasium/Gesamtschule)

 

Informationen zum Lehramtsstudium Mathematik (Staatsexamen) für Gymnasien und Gesamtschulen nach der Lehrerprüfungsordnung (LPO) vom 27.3.2003

Diese Kurzinformation soll den Studierenden einen Überblick über die Studienordnung und Zwischenprüfungsordnung Mathematik geben. Dieser Überblick kann und soll diese Ordnungen nicht ersetzen, und auch nicht jede Detailfrage klären. Insoweit erfolgt die Information ohne Gewähr. Für Details, bei Unklarheiten und in Zweifelsfällen wenden Sie sich bitte an den Fachgruppenbeauftragten für das Lehramt Mathematik
(Professor Walcher) oder an den Fachstudienberater.

Die Studienordnungen und die Zwischenprüfungsordnung können als Amtliche Bekanntmachungen elektronisch von dem entsprechenden Portalder RWTH Aachen bezogen werden: Portal der Amtlichen Bekanntmachungen .

Die aktuellen Ordnungen haben die folgenden Nummern:

Bitte beachten Sie auch die entsprechenden Ordnungen für Ihr weiteres Unterrichtsfach und für die Erziehungswissenschaften. Die Informationen auf dieser Seite beziehen sich nur auf das Unterrichtsfach Mathematik.

1. Aufbau des Studiums: Überblick

  • Im Grundstudium (4 Semester) sind ab WS 07/08 die folgenden Veranstaltungen zu absolvieren. In den ersten drei Semestern "Mathematische Grundlagen", "Analysis I & II" sowie "Lineare Algebra I & II". Ab dem zweiten, dritten oder vierten Semester (nach Wahl) einführende Veranstaltungen entweder in die "Stochastik" oder in die "Numerische Analysis". Für genauere Informationen siehe 2.

  • Das Grundstudium wird durch die Zwischenprüfung abgeschlossen. Die Prüfungen können studienbegleitend abgelegt werden, sobald die entsprechenden Leistungsnachweise vorliegen. Für weitere Informationen siehe 2.

  • Das Hauptstudium (5 Semester) ist in sogenannte Module eingeteilt. In Mathematik sind drei Module zur Fachwissenschaft (mit insgesamt drei Leistungsnachweisen) und ein Modul zur Fachdidaktik (mit einem Leistungsnachweis) zu absolvieren.

  • Im Ersten Staatsexamen Mathematik gibt es drei Prüfungen (Fachwissenschaft mündlich und schriftlich, Fachdidaktik mündlich). Dazu kommt evtl. die Examensarbeit. Die Prüfungen können studienbegleitend abgelegt werden, sobald genügend Leistungsnachweise vorliegen, und sofern die gesamte Zwischenprüfung (beide Fächer und Pädagogik) bestanden ist. Für weitere Informationen siehe 2.

  • Im Hauptstudium gibt es ein Modul zu Praxisstudien, an dem die Fachdidaktiken beider Fächer und die Erziehungswissenschaften beteiligt sind. Dieses Modul besteht aus Schulpraktika (2 Blöcke zu je 4 Wochen in den Semesterferien, oder äquivalent semesterbegleitend) sowie vorbereitenden/begleitenden Veranstaltungen im Umfang von insgesamt 10 Semesterwochenstunden (SWS). Es ist ein Leistungsnachweis zu erbringen. Für weitere Informationen siehe Infoseite Praxisphasen .

2. Voraussetzungen, Leistungsnachweise, Prüfungen

  • Grundstudium:

    • Mathematische Grundlagen (Leistungsnachweis).

    • Analysis I (Leistungsnachweis) und Analysis II. Schriftliche Zwischenprüfung über Analysis II.

    • Lineare Algebra I (Leistungsnachweis) und Lineare Algebra II (zur Hälfte). Mündliche Zwischenprüfung über Lineare Algebra I & II.

    • Für Studierende des Lehramtes sind Stochastik I und die erste Hälfte von Stochastik II verpflichtend; darüber wird die Zwischenprüfung absolviert. Die analoge Regelung gilt für die Alternative Numerische Analysis I-II.

  • Fachwissenschaftliche Module im Hauptstudium für das Lehramt an Gymnasien/Gesamtschulen:

    • Modul "Analysis": Wahlpflichtveranstaltungen nach Maßgabe des Vorlesungsangebots. Empfohlen werden "Gewöhnliche Differentialgleichungen" und "Funktionentheorie I". Darüber hinaus z.B. "Analysis III" (Integrationstheorie), "Dynamische Systeme und Modellierung", "Partielle Differentialgleichungen", "Höhere Funktionentheorie", "Variationsrechnung", "Fourieranalysis", "Funktionalanalysis", "Differentialgeometrie".

    • Modul "Algebra": Wahlpflichtveranstaltungen nach Maßgabe des Vorlesungsangebots. Empfohlen wird "Computeralgebra". Darüber hinaus z.B. "Algebra", "Gruppentheorie", "Algebraische Zahlentheorie", "Darstellungstheorie", "Differentialgeometrie", "Lie-Gruppen".

    • Modul "Angewandte Mathematik": Wahlpflichtveranstaltungen nach Maßgabe des Vorlesungsangebots. Empfohlen wird "Statistik für Lehramtskandidaten". Darüber hinaus z.B. "Numerische Analysis III", "Numerische Analysis IV", "Stochastik III & IV", "Optimierung".

    Jedes dieser Module soll Veranstaltungen im Umfang von 6-10 SWS umfassen. Eines ist vertieft zu studieren.

    Es sind insgesamt drei Leistungsnachweise aus mindestens zwei verschiedenen Modulen zu erbringen; einer davon muss ein Seminarschein sein. Die o.a. Veranstaltungen sind auf jeden Fall für die entsprechenden Module geeignet. Welche weiteren Veranstaltungen für welches Modul geeignet sind, können Sie bei den Dozenten erfahren oder CAMPUS entnehmen.

  • Modul "Fachdidaktik":

    Dieses Modul umfasst Veranstaltungen im Umfang von ca. 8 SWS, wie folgt:

    • Pflichtveranstaltung "Einführung in die Fachdidaktik" (Vorlesung 2 SWS),

    • Pflichtveranstaltung "Fachdidaktisches Seminar zu den Praxisphasen" (Seminar 2 SWS). Hierfür ist ein Teilnahmenachweis zu der unter dem ersten Punkt genannten Veranstaltung Zulassungsvoraussetzung.

    • Wahlpflichtveranstaltungen nach Maßgabe des Vorlesungsangebots, z.B. "Ebene Geometrie", "Zahlbereichserweiterungen", "Elementare Zahlentheorie".

    Es ist ein Leistungsnachweis zu erbringen, und zwar entweder als Seminarschein (Vortrag und Ausarbeitung) oder als Leistungsnachweis zum Schulprojekt (Vortrag, Schulprojekt und Ausarbeitungen) im Rahmen der Praxisphasen. Die zweite Variante ist zugleich der Leistungsnachweis zum Modul "Praxisphasen".

  • Prüfungen im Ersten Staatsexamen:

    In der Fachwissenschaft Mathematik gibt es zwei Prüfungen, entsprechend zwei Modulen im Hauptstudium (nicht-vertieftes Modul schriftlich, vertieftes Modul mündlich). Dazu kommt eine mündliche Prüfung zum Modul "Fachdidaktik".

    Näheres und Zulassungsvoraussetzungen sind in der Studienordnung geregelt.

3. Gestaltung der Praxisphasen

Hierzu gibt es eine gesonderte Infoseite Praxisphasen .

4. Faszination Technik

Hierzu gibt es eine gesonderte Infoseite Faszination Technik .

5. Erweiterungsprüfung Mathematik

Hierzu gibt es eine gesonderte Infoseite Informationen (Erweiterungsfach).