2. Semester

 

Das zweite Semester baut auf die Veranstaltungen und Module des ersten Semesters auf. Die Veranstaltungen der Module "Allgemeine Chemie 1" (ALG1, 1. Semester) und "Allgemeine Chemie 2" (ALG2, 2. Semester) vermitteln die fundamentalen Prinzipien der Chemie in Theorie und Praxis. Das Modul ALG2 baut auf das Modul ALG1 auf. Dabei werden die Kenntnisse in Anorganischer Chemie und Physikalischer Chemie vertieft und um das dritte Grundlagenfach Organische Chemie ergänzt.

In den Modulen "Mathematik" (MAT) und "Physik" (PHYS) werden weitere Basiskenntnisse vermittelt, die für das Studium der Chemie unerlässlich sind.

Das nicht-wissenschaftliche Modul "Wahlpflichtfach 1" (WP1) bietet den Studierenden im zweiten Semester die Möglichkeit, durch Auswahl geeigneter Veranstaltungen aus dem gesamten Angebot der RWTH überfachliche Fähigkeiten (sogenannte soft-skills) wie z.B. Fremdsprachen, EDV-Kenntnisse oder Grundlagen in Betriebswirtschaftslehre zu erlernen.

Das zweite Semester wird mit Klausuren zu den Modulen ALG2 und MAT abgeschlossen. Zum Modul WP1 gibt es keine einheitliche Regelung. Der Abschluss ist abhängig von den besuchten Veranstaltungen. Die Klausur zum Modul PHYS findet am Ende des zweiten Semesters statt und umfasst die Vorlesungen Physik I und Physik II. Im dritten Semester findet ein Praktikum statt, das unabhängig vom Bestehen der Klausur absolviert werden kann.